KÄTHE und der zauberhafte Weihnachtsbaum

In "Der zauberhafte Weihnachtsbaum" begibt sich das Mädchen Käthe mit ihrer Mutter auf die Suche nach einem Weihnachtsbaum im Wald. Als sie dort Zeuge wird, wie ein Baum gefällt wird, entscheidet Käthe, dass sie dem Baum helfen möchte. Mit der Unterstützung der Waldbewohner schmückt sie den Baum auf eine besondere Weise. Am Heiligabend erleben sie und die Tiere des Waldes einen zauberhaften Moment. Die Geschichte erzählt von Käthes Entschlossenheit, die Freude der Weihnachtszeit ohne Gewalt und Zerstörung zu teilen, und vermittelt die Botschaft der Wertschätzung und Fürsorge für die Natur - Spüre deinen Puls.

Nov 23, 2023 - 13:00
Dec 17, 2023 - 20:03
 0  22
KÄTHE und der zauberhafte Weihnachtsbaum

In einem kleinen Ort, umgeben von verschneiten Wäldern und glitzernden Lichtern, lebte ein Mädchen namens Käthe. Käthe liebte die Weihnachtszeit, wenn die Luft nach Zimt duftete und die Straßen mit festlichen Farben geschmückt waren.

Eines Tages beschloss Käthes Mutter, dass es an der Zeit sei, einen Weihnachtsbaum aus dem Wald zu holen. Käthe hüpfte vor Freude auf und ab. Sie zogen ihre Mäntel an und machten sich auf den Weg in den Wald, um den perfekten Baum zu finden.

Im Wald angekommen, sahen sie viele schöne Bäume. Doch plötzlich hörte Käthe ein leises Knirschen und sah, wie ein Baum gefällt wurde. Sie sah den traurigen Ausdruck in den Augen des Baumes und fühlte seinen Schmerz.

"Warum tut man dem Baum das an?", fragte Käthe ihre Mutter. Ihre Mutter erklärte, dass Menschen Bäume für Weihnachten schmücken, um die Freude zu teilen. Doch Käthe konnte den Schmerz des gefällten Baumes nicht vergessen. Sie dachte, dass der Baum in seinem Zuhause bleiben sollte, wo er wachsen und glücklich sein könnte.

Käthe beschloss, dem Baum zu helfen. Sie sprach mit den Tieren des Waldes und bat sie, gemeinsam eine Lösung zu finden. Die Eule schlug vor, dass sie alle Tannenzapfen und Zweige sammeln könnten, um dem Baum zu zeigen, wie schön er war, ohne dass er gefällt wurde.

Die Eichhörnchen brachten glitzernde Nüsse, die Vögel bunte Federn und die Kaninchen bunte Blätter. Käthe und die Tiere schmückten den Baum mit all diesen wunderschönen Dingen.

Als die Nacht hereinbrach und es Heiligabend war, strahlte der Baum im Licht des Mondes und der Sterne. Seine Äste waren voller Zauber und Freude. Die Tiere tanzten um den Baum und lachten vor Glück.

Am nächsten Morgen, als Käthe aufwachte, sah sie, dass der Baum verschwunden war. Doch an seiner Stelle war ein neuer kleiner Baum gewachsen, der genauso strahlte wie der zuvor gefällte Baum. Dieser Baum war ein Symbol für Frieden und Freude, und alle im Ort kamen zusammen, um ihn zu bewundern.

Von diesem Tag an wussten die Menschen im Ort, dass es nicht notwendig war, Bäume zu fällen, um die Freude der Weihnachtszeit zu teilen. Sie feierten gemeinsam mit den Tieren des Waldes und hatten einen zauberhaften Weihnachtsbaum, der in seinem Zuhause wachsen konnte und dennoch allen Freude brachte.

Und Käthe lächelte, denn sie wusste, dass der Moment der glücklichen Kinderaugen nicht durch Gewalt und Zerstörung entstehen musste, sondern durch Wertschätzung und Fürsorge für die Natur.



KÄTHE: Eine magische Waldodyssee (Kurzgeschichte)

Wie ist Ihre Reaktion?

like

dislike

love

funny

angry

sad

wow